Schweißanlagen

Blickle Polyurethan-Räder für Trommelanwendungen

Eine hochfeste Verbindung zwischen Werkstücken mithilfe von Druck und Hitze zu schaffen – dies ist die Aufgabe von sogenannten Elektrodenschweißgeräten oder auch diversen Schutzgas-Schweißgeräten. Dabei können diese zum einen als einzelnes Gerät angewendet und zum anderen auch in ganzheitlichen Schweißanlagen, für die Bearbeitung von großen und schweren Bauteilen, eingesetzt werden. Räder und Rollen ermöglichen hierbei einerseits den einfachen Transport von sowohl kleinen Schweißgeräten als auch die sichere Bewegung von größeren Schweißteilen innerhalb großer Schweißanlagen.

Häufig sind in solchen Schweißanlagen Trommelanwendungen integriert, die große Werkstücke während des Schweißvorgangs rotatorisch bewegen. Dabei ist es für das Schweißen in der Trommel wichtig, dass die Werkstücke äußerst präzise und gleichmäßig bewegt werden, so dass die Schweißnähte exakt liegen. Zudem fordern diese Anwendungen neben höchsten Tragfähigkeiten auch einen geringen Rollwiderstand sowie eine gute Traktion der verwendeten Räder.

Den Anforderungen in solchen Trommelanwendungen wird Blickle unter anderem durch spezifisch FEM-optimierte Radkonstruktionen mit hochwertigen Polyurethan-Laufbelägen gerecht. Um eine hohe Tragfähigkeit zu erreichen, werden die eingesetzten Räder mit speziell optimierten und besonders dicken Laufbelägen der eigenen Polyurethan-Werkstoffe Blickle Extrathane® oder Blickle Besthane® aufgegossen. Daher kommen hier häufig Speziallösungen der Serie GTHN oder auch GBN zum Einsatz. Diese bringen einen geringen Rollwiderstand und gute Dämpfungseigenschaften mit sich, wodurch sich das Werkstück exakt bewegen lässt und schließlich eine optimale sowie gleichmäßige Schweißnaht gelingt.