Befestigungsarten

Anschraubplatte. Rückenloch. Zapfen. Gewindestift.

Befestigungsart Platte
Befestigungsart Rueckenloch
Befestigungsart Stahl-Einsteckzapfen
Befestigungsart Gewindestift
Befestigungsart Einsteckstift
Befestigungsart Kunststoffrollenhalter
Befestigungsart Expander-Metall
Befestigungsart Expander-Kunststoff

Platte (Anschraubplatte)

Rückenloch

Stahl-Einsteckzapfen

Gewindestift
(Artikel-Nr.-Zusatz: -GS...)

Einsteckstift
(Artikel-Nr.-Zusatz: -ES)

Kunststoff-Rollenhalter für Rundrohre (Artikel-Nr.: RHR...)

Expander aus Metall
(Artikel-Nr.-Zusatz: -E...)

Expander aus Kunststoff
(Artikel-Nr.-Zusatz: -ER.../-EV...)

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels Schrauben und Muttern gegen eine ebene Fläche. Die Schraublochabstände sind genormt. Plattenbefestigungen sind sowohl für Lenk- als auch für Bockrollen erhältlich und kommen bei Apparate-, Transportgeräte- und Schwerlast-Rollen zum Einsatz.
Für Rollen mit Richtungsfeststeller muss die Platte mit der kurzen Seite in Laufrichtung ausgerichtet werden.

Bei der Auswahl der Plattenbefestigung sind folgende Abmessungen zu beachten:

  • Plattengröße (Außenabmessung)
  • Schraublochabstände
  • Schraubloch-Ø
  •  

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels eines Verbindungselements (z.B. einer Schraube) durch die Mittelachse des Drehkranzes. Bei Heberollen (Serie HRIG) ist das Rückenloch mit einem Innengewinde ausgeführt und das Verbindungselement wird von der Geräteseite in den Mittelbolzen des Lenkgehäuses eingeschraubt.

Die angegebenen Tragfähigkeiten werden nur erreicht, wenn die Bodenplatte der Lenkrolle mit dem gesamten Durchmesser aufliegt.

Diese Befestigungsart bietet keine formschlüssige Verdrehsicherung und reduziert dadurch die Belastbarkeit einer Drehkranzfeststellung.

Die Montage der Rolle über ein Rückenloch ist kostengünstig, da nur eine Schraube (idealerweise nach DIN 912 / ISO 4762) erforderlich ist. Diese Befestigungsart kommt überwiegend bei Apparate- und bei Transportgeräte-Rollen zum Einsatz.

Bei der Auswahl der Befestigung über ein Rückenloch sind folgende Abmessungen zu beachten:

  • Platten-Ø (Außenabmessung) (D)
  • Rückenloch-Ø (d)
  •  

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels eines Einsteckzapfens, der in ein Aufnahmerohr oder in eine entsprechende Bohrung gesteckt und gesichert wird. Der Zapfen ist fest mit der Rolle verbunden und muss geklemmt oder durch eine Befestigungsschraube (Querbohrung) gegen Verdrehen oder Herausfallen gesichert werden. Für Rollen mit Richtungsfeststeller muss die Bohrung quer zur Laufrichtung ausgerichtet werden.

Die angegebenen Tragfähigkeiten werden nur erreicht, wenn die Bodenplatte der Lenkrolle mit dem gesamten Durchmesser aufliegt.

Zapfenbefestigungen kommen überwiegend bei Apparate-, Kunststoff- und Transportgeräte-Rollen zum Einsatz.

Für rostfreie Lenkrollen ist ein rostfreier Stahl-Einsteckzapfen lieferbar.

Bei der Auswahl der Befestigung mit einem Zapfen sind folgende Abmessungen zu beachten:

  • Zapfen-Ø (P)
  • Zapfenlänge (Q)
  • ggf. Position der Querbohrung (H)
  • ggf. Durchmesser der
    Querbohrung (d)

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels eines Gewindestifts, der über ein Innengewinde oder ein zylindrisches Durchgangsloch und Mutter am Transportgerät verschraubt wird.

Gewindestiftbefestigungen kommen überwiegend bei Apparate-Rollen zum Einsatz.

Für rostfreie Kunststoff-Lenkrollen ist ein rostfreier Stahl-Gewindestift
(-GSX...) lieferbar.

Bei der Auswahl der Befestigung mit einem Gewindestift sind folgende Abmessungen zu beachten:

  • Gewindestift-Ø (Gewinde M10 oder M12) (P)
  • Gewindestiftlänge (Überstand über der Rolle) (Q)

 

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels eines Einsteckstifts, der mittels eines Kunststoffrollenhalters in ein Aufnahmerohr oder in eine entsprechende Bohrung gesteckt wird. Der Stift ist fest mit der Rolle verbunden. Ein Federring sichert die Lenkrolle gegen Herausfallen.

Diese Befestigungsart bietet keine Verdrehsicherung, so dass eine Drehkranzfeststellung wirkungslos bleibt.

Durch einen Einsteckstift ist eine schnelle und kostengünstige Montage am Gerät möglich. Einsteckstiftbefestigungen kommen überwiegend bei Apparate-Rollen zum Einsatz.

Bei der Auswahl der Befestigung mit einem Einsteckstift sind folgende Abmessungen zu beachten:

  • Stift-Ø (P)
  • Stiftlänge (Q)

 

Ein Kunststoff-Rollenhalter ist ein Adapter, um den Innendurchmesser von Rohren auf den Durchmesser des Einsteckstifts zu reduzieren. Der Kunststoff-Rollenhalter wird in die vorgesehene Aufnahme des Geräts (Rundrohr) eingedrückt oder eingeschlagen. Anschließend wird eine Lenkrolle mit Einsteckstift in den Rollenhalter eingesteckt.

Bei der Auswahl eines Kunststoff-Rollenhalters sind folgende Abmessungen zu beachten:

  • Rohrinnen-Ø (P)
  • Stift-Ø (d)
  • Einbaulänge (Q)
  • Bundhöhe (B)

 

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels eines Expanders aus Metall, der in eine Bohrung, ein Rund- oder ein Vierkantrohr eingesteckt wird. Durch das Eindrehen der Schraube werden die Spannkeile gespreizt und gegen die Rohrinnenwand gedrückt.
Das Anzugsmoment sollte max. 50 Nm betragen. Bei einem dünnwandigen Rohr mit geringer Beanspruchung kann das Anzugsmoment bis auf 16 Nm reduziert werden. Durch einen Sechskant an der Unterseite des Expanders wird ein Verdrehen gegenüber der Rolle verhindert und ein selbständiges Lösen unmöglich gemacht.
Expanderbefestigungen aus Metall kommen bei Apparate- und Kunststoff-Rollen zum Einsatz.

Bei der Auswahl der Expanderbefestigung ist Folgendes zu beachten:

  • Rohrinnenabmessung (P)
  • Rohrform (Rund- oder Vierkantrohr)
  • Einbaulänge (Q)
  • Bundhöhe (B)

 

Die Befestigung der Rolle erfolgt mittels eines Expanders aus Kunststoff, der in eine Bohrung, ein Rund- oder ein Vierkantrohr eingesteckt wird. Durch das Eindrehen der Schraube werden die Kunststoffspreizteile gegen die Rohrinnenwand gedrückt.
Im Gegensatz zu Expanderbefestigungen aus Metall wird die Rohrinnenfläche geschont. Jedoch ist die Haltekraft geringer als bei Expanderbefestigungen aus Metall. Durch einen Sechskant an der Unterseite des Expanders wird ein Verdrehen gegenüber der
Rolle verhindert und ein selbständiges Lösen unmöglich gemacht.
Expanderbefestigungen aus Kunststoff werden für Apparate-und Kunststoff-Rollen angeboten. Als Variante ist ein Kunststoffexpander mit rostfreier Spannschraube (-EXR.../-EXV...) lieferbar.

Bei der Auswahl der Expanderbefestigung ist Folgendes zu beachten:

  • Rohrinnenabmessung (P)
  • Rohrform (Rund- oder Vierkantrohr)
  • Einbaulänge (Q)
  • Bundhöhe (B)

 

Zeichnung Anschraubplatte

 

Zeichnung Rueckenloch

 

Zeichnung Einsteckzapfen-Stahl

 

Zeichnung Gewindestift

 

 Zeichnung Einsteckstift

 

Zeichnung Rollenhalter

 

Zeichnung Expander-Metall

 

Zeichnung Expander-Kunststoff

 

Plattenbefestigungen

Anschraubplatten für Apparate- und Kunststoff-Rollen

Zeichnung Platte-Nr. 20
Zeichnung Platte-Nr. 22
Zeichnung Platte-Nr. 23
Zeichnung Platte-Nr. 25 (Lenkrolle)
Zeichnung Platte-Nr. 25 (Bockrolle)
Zeichnung Platte-Nr. 26
Zeichnung Platte-Nr. 27
Zeichnung Platte-Nr. 28

Platte-Nr. 20

Platte-Nr. 22

Platte-Nr. 23

Platte-Nr. 25 (Lenkrolle)

Platte-Nr. 25 (Bockrolle)

Platte-Nr. 26

Platte-Nr. 27

Platte-Nr. 28

Verwendung in Gehäuseserie:

LKDB Rad-Ø 50–75 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LPA / BPA Rad-Ø 35–100 mm
LPXA / BPXA Rad-Ø 50–75 mm
LDA Rad-Ø 50 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LDA Rad-Ø 75 mm
LKDG / LKDB Rad-Ø 75–100 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LKPA Rad-Ø 80–150 mm
LKPXA Rad-Ø 80–125 mm
LWK / LWG-P25 Rad-Ø 100–125 mm
LWKX / LWGX-PX25 Rad-Ø 100–125 mm
LKFG / BKFG Rad-Ø 125 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

BKPA Rad-Ø 80–150 mm
BKPXA Rad-Ø 80–125 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LKPXA / BKPXA Rad-Ø 125 mm
LWKX / LWGX-PX26 Rad-Ø 125 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LKFGX / BKFGX Rad-Ø 125 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LWK / LWG-P28 Rad-Ø 100–125 mm

Anschraubplatten für Transportgeräte- und Schwerlast-Rollen

Zeichnung Platte-Nr. 1
Zeichnung Platte-Nr. 3
Zeichnung Platte-Nr. 7
Zeichnung Platte-Nr. 9

Platte-Nr. 1

Platte-Nr. 3

Platte-Nr. 7

Platte-Nr. 9

Verwendung in Gehäuseserie:

LE / B Rad-Ø 60–125 mm
LEX / BX Rad-Ø 75–200 mm
L / B Rad-Ø 75–125 mm
LX / BX Rad-Ø 100–125 mm
LI / B Rad-Ø 80–125 mm
LIX / BX Rad-Ø 80–125 mm
LK / BK Rad-Ø 75–125 mm
LKX / BKX Rad-Ø 75–125 mm
LIK / BIK Rad-Ø 100–125 mm
LIKX / BKX Rad-Ø 100–125 mm
LH / BH Rad-Ø 75–125 mm
LHD Rad-Ø 60–80 mm
LHF / BHF Rad-Ø 100–125 mm
LPFE / BPFE Rad-Ø 100–125 mm
HRLH / HRLHD Rad-Ø 75 mm
HRLK Rad-Ø 75–100 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LE / B Rad-Ø 150–200 mm
LEX / BX Rad-Ø 150–200 mm
L / B Rad-Ø 140–250 mm
LX / BX Rad-Ø 150–200 mm
LI / BI Rad-Ø 150–200 mm
LIX / BX Rad-Ø 150–200 mm
LK / BK Rad-Ø 100–200 mm
LKX / BKX Rad-Ø 125–200 mm
LUH / BH Rad-Ø 125–200 mm
LH / BH Rad-Ø 100–250 mm
LHD Rad-Ø 80–125 mm
LO / BO Rad-Ø 125–300 mm
LOD / BOD Rad-Ø 75–125 mm
LS / BS Rad-Ø 250–600 mm
LSD / BSD Rad-Ø 250–500 mm
LHF / BHF Rad-Ø 100-200 mm
LPFE / BPFE Rad-Ø 125-150 mm
LSFN / BSFN Rad-Ø 160-200 mm
LSFE / BSFE Rad-Ø 160-200 mm
LIO / BO Rad-Ø 125-200 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

L Rad-Ø 250–280 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

B Rad-Ø 250–280

Anschraubplatten für Schwerlast-Rollen

Zeichnung Platte-Nr. 35
Zeichnung Platte-Nr. 36
Zeichnung Platte-Nr. 38
Zeichnung Platte-Nr. 39
Zeichnung Platte-Nr. 42
Zeichnung Platte-Nr. 45
Zeichnung Platte-Nr. 48

Platte-Nr. 35

Platte-Nr. 36

Platte-Nr. 38

Platte-Nr. 39

Platte-Nr. 42

Platte-Nr. 45

Platte-Nr. 48

Verwendung in Gehäuseserie:

LS / BS Rad-Ø 150–400 mm
LSD / BSD Rad-Ø 100–200 mm
LSFN / BSFN Rad-Ø 200–250 mm
LSFE / BSFE Rad-Ø 200–250 mm
HRLSD Rad-Ø 125 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LS / BS Rad-Ø 300–520 mm
LSFN / BSFN Rad-Ø 250–300 mm
LSFE / BSFE Rad-Ø 250 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LS / BS Rad-Ø 200–620 mm
LSD / BSD Rad-Ø 125–360 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

BSD Rad-Ø 300 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LS / BS 250–600 mm
LSD / BSD 250–500 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LSD / BSD Rad-Ø 300–400 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LSSD / BSSD Rad-Ø 500 mm

Anschraubplatten für Heberollen

Zeichnung Platte-Nr. 71
Zeichnung Platte-Nr. 72
Zeichnung Platte-Nr. 74
Zeichnung Platte-Nr. 76
Zeichnung Platte-Nr. 78

Platte-Nr. 71

Platte-Nr. 72

Platte-Nr. 74

Platte-Nr. 76

Platte-Nr. 78

Verwendung in Gehäuseserie:

HRP Rad-Ø 45 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

HRP Rad-Ø 50 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

HRP Rad-Ø 63 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

HRP Rad-Ø 72 mm
HRSP Rad-Ø 72 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

HRSP Rad-Ø 90 mm

Anschraubplatten mit nicht-metrischen Maßen (Zoll)

Zeichnung Platte-Nr. 12
Zeichnung Platte-Nr. 14
Zeichnung Platte-Nr. 16

Platte-Nr. 12

Platte-Nr. 14

Platte-Nr. 16

Anschraubplatten mit nicht-metrischen Maßen (Zoll) nach ASME B56.11.1
(siehe Katalog Blickle „American Standard Casters“)

Anschraubplatten mit nicht-metrischen Maßen (Zoll) nach ASME B56.11.1
(siehe Katalog Blickle „American Standard Casters“)

Anschraubplatten mit nicht-metrischen Maßen (Zoll) nach ASME B56.11.1
(siehe Katalog Blickle „American Standard Casters“)

Anschraubplatten für Progressus-Rollen

Zeichnung Platte-Nr. PG1
Zeichnung Platte-Nr. PG2
Zeichnung Platte-Nr. PG3

Platte-Nr. PG1

Platte-Nr. PG2

Platte-Nr. PG3

Verwendung in Gehäuseserie:

LPX / BPX Rad-Ø 84–105 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LPX / BPX Rad-Ø 120–150 mm

Verwendung in Gehäuseserie:

LPX / BPX Rad-Ø 186 mm