Polyurethan-Räder und Rollen von Blickle

Polyurethan-Räder und Rollen von Blickle für jeden Einsatzweck

Beläge für jede Anwendung. Extrathane®, Softhane®, Besthane®, Besthane® Soft, Vulkollan®

Maßgeschneidert für die verschiedenen Anwendungen hat Blickle vier unterschiedliche Polyurethantypen selbst entwickelt. In den Belägen Extrathane®, Softhane®, Besthane® und Besthane® Soft steckt die geballte Kompetenz jahrzehntelanger Erfahrung. Dieses Programm wird abgerundet durch Räder aus dem ebenfalls hochwertigen Polyurethanwerkstoff Vulkollan®. Mit diesem Portfolio bietet Blickle bereits im Standard für nahezu jede Anwendung und Anforderung die passende Lösung. Spezielle Polyurethane für hohe dynamische und mechanische Belastungen sowie leitfähige und rollwiderstandsoptimierte Ausführungen ergänzen das Programm. Alle Beläge bestechen durch ihre gleichbleibend hohe Qualität, Verschleißfestigkeit und Langlebigkeit.

Polyurethan Produktprogramm:

Polyurethanwerkstoffe – Überblick der Laufbeläge 

Blickle Extrathane®

  • hartes reaktionsgegossenes Polyurethanelastomer basierend auf Polyesterpolyol, Diisocyanat und Diol
  • kombiniert viele Vorteile (zum Beispiel hohe Tragfähigkeit, Bodenschonung, Fahrkomfort) und eignet sich somit für viele Anwendungen
  • geringer Rollwiderstand
  • beständig gegen viele aggressive Medien, nicht gegen heißes Wasser und heiße, feuchte Luft
  • in antistatischer Ausführung verfügbar
  • bevorzugte Anwendungsfelder: Intralogistik, Maschinen- und Anlagenbau, Mobile Geräte und Apparate

Blickle Softhane®

  • weiches reaktionsgegossenes Polyurethanelastomer basierend auf Polyesterpolyol, Diisocyanat und Diol
  • besonders dicker und elastischer Laufbelag
  • sehr hohe Bodenschonung und Laufruhe
  • geringer Rollwiderstand
  • beständig gegen viele aggressive Medien, nicht gegen heißes Wasser und heiße, feuchte Luft
  • in antistatischer Ausführung verfügbar
  • bevorzugte Anwendungsfelder: IntralogistikMobile Geräte und Apparate

Blickle Besthane®

Blickle Besthane® Soft

Vulkollan®

Facts & Figures auf einen Blick.

Polyurethanwerkstoffe Polyurethan-Elastomer Blickle Extrathane®
Blickle Extrathane®
Polyurethan-Elastomer Blickle Softhane®
Blickle Softhane®
Polyurethan-Elastomer Blickle Besthane®
Blickle Besthane®
Polyurethan-Elastomer Blickle Besthane® Soft
Blickle Besthane® Soft
Vulkollan®
Vulkollan
Technische Daten
Härte 92 Shore A 75 Shore A
92 Shore A
75 Shore A
92 Shore A
Abriebfestigkeit 40 mm3 45 mm3 40 mm3 50 mm3 40 mm3
Rückprallelastizität 42 % 57 % 65 % 75 % 52 %
Rollwiderstand 0,9 % 1,0 % 0,7 % 0,8 % 0,9 %
Zugfestigkeit 48 N/mm2 44 N/mm2 46 N/mm2 40 N/mm2 50 N/mm2
Bruchdehnung 510 % 520 % 650 % 700 % 615 %
Maximale Geschwindigkeit 16 km/h 16 km/h 25 km/h 25 km/h 25 km/h
Anwendung
Hohe Lasten

■ ■ ■

■ ■

■ ■ ■

■ ■

■ ■ ■

Dynamische Belastbarkeit
(hohe Belastung bei hoher Geschwindigkeit)

■ ■

■ ■

■ ■ ■

■ ■

■ ■ ■

Einsatz im Dauerbetrieb

■ ■

■ ■

■ ■ ■

■ ■ ■

■ ■ ■

Fahrkomfort / Bodenschonung

■ ■

■ ■ ■

■ ■

■ ■ ■

■ ■

Lange Standzeiten unter hoher Last
(siehe Druckverformungsrest)

■ ■

■ ■

■ ■ ■

■ ■ ■

■ ■

Kälteflexibilität

■ ■

■ ■

Beständigkeit gegen chem. Substanzen und
UV-Strahlung

■ ■ ■

■ ■ ■

■ ■ ■

■ ■ ■

■ ■

Hydrolysebeständigkeit
Antistatische Varianten

 

■ ■ ■  

sehr gut     

■ ■

gut        

■ 

bedingt     
✔  ja         –  nein

 

Unsere Kompetenz - Forschung und Entwicklung in Polyurethan

Die Rezeptur des Polyurethanwerkstoffs und dessen Verarbeitung sind die wichtigsten Faktoren für die Qualität des Endprodukts. Sie beeinflussen maßgeblich die Parameter Belagshärte, Rückprallelastizität, Abrieb, Tragfähigkeit, Rollwiderstand und Kälteflexibilität. Deshalb hat Blickle in den vergangenen Jahrzehnten gelernt, den Werkstoff Polyurethan durch und durch zu verstehen. In Zusammenarbeit mit renommierten wissenschaftlichen Instituten und mit modernsten Methoden verbessern die Blickle Entwickler täglich bestehende Rezepturen sowie Konstruktionen und bringen neue Ideen ins Rollen. Neben den einzelnen Eigenschaften der unterschiedlichen Polyurethanelastomere ist auch deren Haftung auf dem Radkörper ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal. Deshalb werden Räder und deren Beläge bei Blickle bereits in der Entwicklung ausgiebig getestet. So wird dauerhaft ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau sichergestellt. Neben modernsten Methoden wie linearer und nichtlinearer FEM-Berechnungen stehen den Ingenieuren im Prüf- und Testlabor zahlreiche Testanlagen zur Verfügung. Nicht zuletzt deshalb ist Blickle schon seit 1994 als erster deutscher Räder- und Rollenhersteller nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Mehr Informationen finden Sie hier.