Dynamische & statische Tragfähigkeit | Blickle

Tragfähigkeit

Belastung von Rad und Rolle

Dynamische Tragfähigkeit

Wird bei Rädern und Rollen von einer Tragfähigkeit gesprochen, ist dies bei Blickle immer die Belastung eines Rades beziehungsweise einer Rolle, welche die Prüfung nach DIN EN 12527-12533 (ISO 22878–22884) auf einem rotatorischen Scheibenprüfstand besteht.

Zur Ermittlung der erforderlichen Tragfähigkeit eines Rades oder einer Rolle muss das Eigengewicht des Transportgerätes, die maximale Zuladung sowie die Anzahl der tragenden Räder und Rollen bekannt sein. Beim Einsatz von vier oder mehr Rädern bzw. Rollen kann die Lastaufnahme der einzelnen Räder oder Rollen variieren. Die erforderliche Tragfähigkeit errechnet sich wie folgt:

Formel zur Tragfähigkeitsberechnung

T = erforderliche Tragfähigkeit je Rad bzw. Rolle
E = Eigengewicht des Transportgerätes
Z = maximale Zuladung
n = Anzahl der tragenden Räder bzw. Rollen
S = Sicherheitsfaktor

Bei Rädern und Rollen mit Kugellagerung sind Geschwindigkeiten über 4 km/h bei gleichzeitiger Tragfähigkeitsreduzierung möglich.

Empfohlene Sicherheitsfaktoren für verschiedene Anwendungsbereiche

Im Sicherheitsfaktor S werden Abweichungen von den Standard-Einsatzbedingungen (glatter Boden, Schrittgeschwindigkeit 4 km/h, gleichmäßige Lastverteilung, Geradeausfahrt, Umgebungstemperatur +15 °C bis +28 °C) berücksichtigt. Der Sicherheitsfaktor wird von der Geschwindigkeit und dem Verhältnis von Rad-Ø zur Hindernishöhe beeinflusst. Es wird zwischen vier Kategorien unterschieden (siehe Tabelle).

Sicherheitsfaktoren berücksichtigen nicht die Abnutzung des Laufbelags.

Bestimmung des Sicherheitsfaktors S

  Beförderung   Umgebung   Hindernishöhe   Sicherheitsfaktor
 Grafik manuelle Beförderung Innenbereich   manuell   Innenbereich   < 5 % des Rad-Ø   1,0 bis 1,5
 Grafik manuelle Beförderung Außenbereich   manuell   Außenbereich   > 5 % des Rad-Ø   1,5 bis 2,2
 Grafik motorische Beförderung Innenbereich   motorisch
angetrieben
  Innenbereich   < 5 % des Rad-Ø   1,4 bis 2,0
 Grafik motorische Beförderung im Außenbereich   motorisch
angetrieben
  Außenbereich   > 5 % des Rad-Ø   2,0 bis 3,0


Statische Tragfähigkeit

Ist ein Rad oder eine Rolle vornehmlich statischen Belastungen ausgesetzt, so kommt zur Ermittlung der statischen Belastungsfähigkeit die Überprüfung der statischen Prüflast in Anlehnung an ISO 22878 zum Tragen. Diese berücksichtigt als Abnahmekriterium unter anderem die Abplattung des jeweiligen Laufbelages nach einer bestimmten Standzeit. Angaben zu den statischen Prüflasten unserer Produkte finden Sie auf dem Produktdatenblatt des jeweiligen Produktes. Dieses können Sie direkt auf der jeweiligen Produktdetailseite herunterladen oder bei uns anfragen.