Elektrisches Antriebssystem Blickle ErgoMove 1000 im Einsatz 

Blickle liefert ErgoMove für Bahn-Servicegeräte

Der Kunde

Die Firma Cromatech mit Sitz in Gossau im Kanton St. Gallen entwickelt und baut Anlagen und Apparate für unterschiedliche Branchen – zum Beispiel auch zum Unterhalt und zum Service von Bahnen und Trams. Die Schweizerische Bundesbahnen AG (SBB) und viele kleinere regionale Eisenbahngesellschaften vertrauen auf die Lösungen der 1988 gegründeten Firma. Cromatech beschäftigt heute rund 20 Mitarbeiter.


Die Herausforderung

Das Portfolio der Firma Cromatech umfasst auch Wagen und mobile Befüllsysteme zum Nachfüllen der Streusandbehälter von Zügen, sodass einerseits beim Anfahren die Räder nicht durchdrehen und andererseits in schneereichen Gebieten für ein sicheres Abbremsen und ein effizientes Beschleunigen gesorgt ist. Um die bis zu 1.000 Kilogramm schweren Apparate auf Bahnsteigen und in den Bahndepots über lange Strecken sicher und zuverlässig von A nach B zu bewegen, setzt Cromatech schon seit einiger Zeit auf die Räder und Rollen von Blickle. Das Anfahren und Bremsen der Geräte erforderte dennoch einen hohen Kraftaufwand.


Die Lösung

Cromatech - Einsatz Blickle ErgoMove

Blickle hatte für diese Herausforderung mit dem elektrischen Antriebssystem ErgoMove 1000 die ideale Lösung. Geeignet für Lasten bis 1.000 Kilogramm reduziert es die Kraft zum Anfahren auf ein Minimum – beim Abbremsen unterstützt eine integrierte Gegenstrombremse. Darüber hinaus bietet ErgoMove auch eine Lenkunterstützung. Gesteuert wird das System über einen ergonomischen Griff, der die Bewegungen des Bedieners auf die Antriebsrollen überträgt.
Für die Servicegeräte des Schweizer Unternehmen passten die Blickle-Experten ihre Lösung individuell an die besonderen Einsatzumgebungen an: Um zum Beispiel nicht in den Bahngleisen steckenzubleiben, mussten die Räder bis zu 60 Millimeter breite Lücken problemlos überqueren können. Blickle stattete die Wagen für die Wartungsgeräte deshalb mit Doppelrollen aus.

Auch die besonderen Herausforderungen der vielen Steigungen im Einsatzgebiet wusste Blickle zu lösen. Dafür, dass die Apparate in Schräglage nicht wegrollen, sorgt der einfach zu betätigende Feststeller, der die Rollen zuverlässig blockiert. Die integrierte Totmannbremse wird nur durch Aktivierung der Sensor-Handerkennung entriegelt, also ausschließlich wenn der Bediener es beabsichtigt. Während des Betriebs erleichtert die Antriebsunterstützung das Überwinden von Steigungen und eine Gegenstrombremse das Abbremsen an Gefällen. Wie steil diese Steigungen und Gefälle in der Praxis sein können, ermittelte Blicke gemeinsam mit Cromatech anhand von Erfahrungswerten und konfigurierte die Software des ErgoMove-Systems entsprechend. Die für den Betrieb benötigten Akkus lassen sich schnell und bequem austauschen, damit sind die Geräte jederzeit und dauerhaft einsatzbereit.


Das Ergebnis

Die Montage der elektrischen Antriebe ist dank Plug-and-Play spielend einfach, die Bedienung für die Mitarbeiter intuitiv verständlich. Cromatech konnte die Blickle-Technologie dank individueller Cockpitanbindung an die jeweilige Anwendung problemlos in seine bestehenden Wagensysteme integrieren. So wurden zum Beispiel bereits verschiedene Transportwagen und mobile Befüllsysteme für Streusand mit ErgoMove-Systemen ausgerüstet.

Auch in Sachen After-Sales und Service kann sich das Schweizer Unternehmen voll auf die Unterstützung von Blickle verlassen. Der Anlagen- und Apparatebauer profitiert mit ErgoMove also nicht nur von einer maßgeschneiderten Lösung, sondern auch von einer langfristigen Partnerschaft weit über die Implementierung eines einzelnen Systems hinaus.


Technische Informationen und Vorteile ErgoMove 1000:

  • Ergonomische Unterstützung des Bedienpersonal bei Lasten bis 1.000 kg
  • Einfache Montage dank Plug-and-Play
  • Intuitive Bedienung des Cockpits
  • Umfassender After-Sales Support
  • Sicheres Bremsen dank integrierter Totmannbremse